Firmengeschichte

Im Jahre 1920 gegründet entwickelte sich die Firma unter Inhaber Herrmann Hanisch schnell zu einer festen Größe unter Brandenburgs Handwerksbetrieben.

Lag das Hauptaugenmerk des Betriebes am Mühlendamm 12 in den Anfangsjahren noch in Schlosserarbeiten und Aufschlußbohrungen begründet, entwickelte es sich nach Übernahme durch Hans Hanisch rasch hin zur Erstellung von größeren Brunnen für die Wassergewinnung und Grundwasserhaltungsarbeiten.

Nach und nach wurden größere Bohrgeräte und Maschinen angeschafft, die Firma wuchs sowohl materiell als auch personell; man überstand Kriegsjahre und Planwirtschaft.

Heute verfügt der Brandenburger-Brunnenbau über moderne Bohrgeräte, Lkws, Maschinen und einen qualifizierten Stamm von Brunnenbauern, Geräteführern, Schlossern und Installateuren.